Terminvereinbarungen unter 0511-98634848

Allergien bei Hunden und Katzen im Juni

Allergien bei Hunden und Katzen im Juni

Der Dauerbrenner unter den Allergenen im Juni/Juli sind die Gräser. Aber auch der Spitzwegerich und der Roggen sind nicht zu vernachlässigen. Viele Menschen leiden sehr unter den Pollen, haben fortwährend tränende, juckende Augen und „verstopfte“ Nasen. Diese Symptome treten bei unseren Vierbeinern eher selten auf. Bei ihnen zeigt sich die Allergie in Form von Juckreiz. Hunde kratzen sich im Gesicht, an den Ohren, den Achseln, am Bauch und an den Pfoten, Katzen meist im Gesicht-, Halsbereich. Ein Allergietest gibt Aufschluss darüber, auf welche Allergene ein Tier reagiert. Die Therapie setzt sich zumeist aus mehreren Komponenten zusammen und wird speziell auf das einzelne Tier abgestimmt. So gelingt es fast immer, einen guten Haut- und Allgemeinzustand wiederherzustellen.