Terminvereinbarungen unter 0511-98634848
Grasmilben

Zeigt ein Hund oder ein Katze im März/April Juckreiz an den Pfoten, dann kommen als Ursache auf keinen Fall Herbstgrasmilben infrage! Sie treten zwar schon früher im Jahr in Erscheinung als ihr Name besagt, man kann aber frühestens im Juni mit ihnen rechnen. Besteht der Verdacht auf Herbstgrasmilben, dann findet man in den Zwischenzehenräumen, in den Ellbeugen, am Bauch, bei kleinen Hunden auch an den Ohrmuscheln und auf dem Kopf stecknadelkopfgroße orangefarbene Punkte. Hunde und Katzen, die allergisch auf die Milben reagieren, zeigen zumeist starken Juckreiz. Auch wenn sich diese Milben in ihrer Bekämpfung als sehr hartnäckig erweisen, gibt es gute Möglichkeiten, den Juckreiz bei den betroffenen Tieren zu lindern.

Herbstgrasmilben sind, im Gegensatz zu anderen Milben beim Hund, nicht von Tier zu Tier oder Tier zu Mensch übertragbar.